Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Ehe und Familie
Nachrichten

Nachrichten

© Diözese Eisenstadt/Markus Heuduschits

Montag, 16. Januar 2017

Studientag zum Sakrament der Ehe





Sehnsucht nach Liebe auf Dauer
Termin: 18.3.2017, 10:00-17:00 Uhr
Ort: St. Virgil, Bildungs- und Konferenzzentrum, 5026 Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14
Veranstalter: Forum Beziehung, Ehe und Familie der Katholischen Aktion Österreich
Keine Tagungsgebühr!

Anmeldungen und Fragen zum Thema:
bis 10. März 2017
an das Forum Beziehung, Ehe und Familie der KAÖ
1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
01/51552-3660

Eingeladen sind:
  • Referierende in der unmittelbaren Ehevorbereitung (Eheseminare vor einer kirchlichen Trauung)
  • Referierende in der Ehebegleitung
  • Mitarbeiter/innen in der Beziehungs-, Ehe- und Familienpastoral
  • hauptamtlich in der Pastoral Tätige: Priester, Diakone, Pastoralassistent/innen
  • diplomierte und akademische Ehe-, Familien- und Lebensberater/innen
In Umsetzung von „Amoris laetitia“ (AL) veranstaltet das Forum Beziehung, Ehe und Familie der Katholischen Aktion Österreich einen Studientag zum Sakrament der Ehe unter dem Titel: „Sehnsucht nach Liebe auf Dauer“, am Samstag, den 18. März 2017, im Bildungs- und Konferenzzentrum St. Virgil, Salzburg.
Ziel dieses Studientages ist es, das Sakrament der Ehe für (junge) Menschen von heute verständlich und konkret begreifbar zu machen. Es gilt Formulierungen zu finden, die die Chancen des Sakraments der Ehe für das eigene Leben in der Welt von heute verdeutlichen: alltagstauglich – alltagshilfreich – faszinierend – konkret, auch im Sinne von Deuten der eigenen Lebens- und Beziehungserfahrungen.
„Deshalb ist von der Kirche eine missionarische Umkehr gefordert: Man darf nicht bei einer rein theoretischen, von den wirklichen Problemen der Menschen losgelösten Verkündigung stehen bleiben.“ Die Familienpastoral „muss erfahrbar machen, dass das Evangelium der Familie die Antwort auf die tiefsten Erwartungen des Menschen darstellt […]“ (AL 201)

Tagesprogramm

9.30    Ankommen
10.00  Begrüßung
10.15  Sakrament der Ehe in lehramtlicher Sicht. Darstellung und Kritik
Referent: ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Marschütz, Er lehrt theologische Ethik am Institut für Systematische Theologie und Ethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

Pause

11.30  Dauerhaft unterwegs: Beziehungsspiritualität als Schlüssel zum Verständnis des Ehesakraments
Referent: Prof. Dr. Thomas Knieps-Port le Roi, International Academy for Marital Spirituality (INTAMS), Brüssel; Inhaber des INTAMS-Lehrstuhls an der Fakultät Theologie und Religionswissenschaften der Katholischen Universität Leuven

13.00  Mittagessen
14.30  Gruppenarbeit
Pause
16.00  Podiumsdiskussion
der Referenten und der Vertreter/innen der Teilnehmenden

17.00  Ende des Studientages

Moderation und Kommentare aus psychologischer und therapeutischer Sicht:
Mag. Dr. Erich Lehner, Theologe und Psychoanalytiker in freier Praxis; Männlichkeits- und Geschlechterforschung und Palliative Care am Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik, IFF-Wien, Universität Klagenfurt, Wien, Graz


Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 02682/777 | Impressum

Anregungen
E-Mail
Facebook